AGB  

Auszug aus den Lieferungs- und Zahlungsbedingungen

Allgemein
Unsere Lieferungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedinungen. Von unseren Geschäftsbedingungen abweichende haben keine Gültigkeit.

Preise
Alle Preise verstehen sich in EURO ohne Mehrwertsteuer. Es gelten die am Tag der jeweiligen Lieferung gültigen Preise. Transportkosten, die durch Sonderwünsche des Käufers entstehen, werden gesondert berechnet.

Lieferungen
Die Lieferungen erfolgen ab Warenwert EURO 300,00 fracht- und verpackungsfrei - Station des Empfängers. Bei Lieferungen unter diesem Warenwert erfolgt die Berechnung der Fracht- und Verpackungskosten. Der Versand erfolgt jeweils - also auch bei frachtfreier Lieferung - auf Gefahr des Käufers.
Der Transport wird ausschließlich vom Verkäufer bestimmt.

Lieferzeit
Fixgeschäfte im Sinne des § 361 BGB werden nicht abgeschlossen. Fest zugesagte Lieferzeiten werden vom Tag des Auftragseinganges im Werk errechnet. Es zählen nur die werksüblichen Arbeitstage bis zur Lieferung ab Werk. Bei höherer Gewalt, Betriebsstörungen, Streik, Aussperrungen, Boykott, die die Betriebe des Verkäufers oder wichtige Unterlieferanten treffen, bei verpäteter Anlieferung von Rohmaterial, Transporthindernissen und anderen Umständen, auf die der Verkäufer keinen Einfluss hat, entfällt die Haftung des Verkäufers.

Mengen- und Massabweichungen
Für alle Auftragsfertigungen hat der Lieferant das Recht, Mehr- oder Minderlieferungen vorzunehmen und zwar
bis 1.000 qm 30% Mehr- oder Minderlieferung
über 1.000 qm 20% Mehr- oder Minderlieferung
Bei auftragsbezogener Anfertigung kann auch durch die Aufarbeitung einer Rohpapierrolle eine entsprechende Mehr oder Minderlieferung entstehen. Die Toleranz bei den Beschichtungen beträgt + ./. 3 mm für Rollenbreite, Einfärbungsfläche und Formatschnitt. Bei Streifeneinfärbung, Aussparungsdrucke oder ähnlichen Anfertigungen bleiben höhere Toleranzen vorbehalten. Jede Sonderanfertigungen in Formaten und Rollen unter 2.000 qm bedingt einen Aufschlag zur Maschineneinrichtung, die den jeweils gültigen Preisblättern zu entnehmen ist.

Gewährleistung
Die Auswahl der richtigen Qualität für den gewünschten Einsatzzweck obliegt dem Käufer. Er ist verpflichtet, in jedem Fall vor Beginn der Weiterverarbeitung die Ware zu prüfen und sich davon zu überzeugen, dass sie für den vorbestimmten Verwendungszweck geeignet ist. Etwaige Empfehlungen des Verkäufers gelten als unverbindliche Richtlinien. Unsere Beschichtungen - insbesondere bei Selbstdurchschreibepapieren - sind nach bisherigen Erfahrungen und Kenntnissen beanstandungsfrei. Da die Weiterverarbeitungs- und Lagerbedingungen außerhalb unseres Einflussbereiches liegen, beschränkt sich unsere Haftung lediglich auf die von uns angebrachten Beschichtungen. Alle Anwendungen sind gründlich auszutesten.

Mängelrügen
Mängel sind unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware schriftlich unter Beifügung von Etiketten und zur Prüfung ausreichenden Mustermaterials der reklamierten Ware geltend zu machen. Nach Ablauf dieser Frist gilt die Ware als genehmigt. Die Haftung des Verkäufers für Schäden aus der Lieferung mangelhafter Waren oder Falschlieferung ist der Höhe nach auf den Kaufpreis des verbrauchten Teils der beanstandeten Lieferung beschränkt.

Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller dem Verkäufer aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer zustehenden Forderungen Eigentum des Verkäufers. Kommt der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäss nach, so ist er zur Herausgabe der Vorbehaltsware verpflichtet. Bei Verarbeitung oder Verbindung der Vorbehaltsware mit anderen, nicht dem Verkäufer gehörenden Waren steht dem Verkäufer der dabei entstehende Miteigentumsanteil an der neuen Sache zu. Veräußert der Käufer unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Ware des Verkäufers unverändert, be- oder verarbeitet , so tritt er hiermit schon jetzt bis zur Tilgung aller gegen ihn bestehenden Forderungen die ihm aus solchen Verkäufen entstehenden Forderungen gegen seine Abnehmer mit allen Nebenrechten an den Verkäufer ab.

Zahlungsbedingungen
Rechnungen werden auf den Tag der Lieferung oder der mitgeteilten Bereitstellung der Ware ausgestellt. Sie sind zahlbar:
Innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum mit 2 % Skonto oder innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum netto. Nach Ablauf von 30 Tagen ab Rechnungsdatum befindet sich der Käufer ohne weitere Mahnung im Zahlungsverzug. Bei Zahlung nach Fälligkeit werden die von den Großbanken jeweils berechneten Zinsen und Spesen, sowie Mahnkosten in Höhe von EURO 5,00 für die erste, und EURO 10,00 für die 2. Mahnung in Rechnung gestellt. Weitere Ansprüche bleiben vorbehalten. Erfolgt keine Zahlung vor Ablauf der Frist, so werden alle offenen Rechnungen sofort fällig. Jede Lieferverpflichtung - auch aus anderen Aufträgen - entfällt mit Lieferverzug ausschließender Wirkung. Schecks und Wechsel gelten erst nach ihrer Einlösung als Zahlung. Tritt nach Vertragsabschluß in den Vermögensverhältnissen des Käufers eine wesentliche Verschlechterung ein, durch die die Bezahlung des Kaufpreises gefährdet wird, so kann der Verkäufer Vorauszahlung des Kaufpreises verlangen.

Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten einschließlich Wechsel- und Urkundenprozesse richten sich nach dem Sitz des Verkäufers. Wahlweise kann der Verkäufer den Käufer an seinem Sitz verklagen.

Dies ist nur ein Auszug aus unseren Lieferungs- und Zahlungsbedingungen, die in unseren Geschäftsräumen für Sie ausliegen.
Wenn gewünscht, erhalten Sie diese auch jederzeit in der Gesamtfassung zugestellt.